Sala Lieber

Sala Lieber 2020-07-20T12:41:39+02:00

Project Description

Zur Person

„Ich male üppige Bildwelten mit einer Prise Symbolismus und Ironie. Meine Inspiration schöpfe ich aus dem Barocken und der Rokokozeit und formuliere die klassischen Elemente um in moderne Geschichten, die Lebenslust und Eros der Vergänglichkeit gegenüberstellen.“

Lebenslauf

11/03/1980 Geboren in Budapest, Ungarn

1999 – 2001 Kunstakademie Dresden
Studium der freien Malerei bei: Prof. Elke Hoppfe, Prof. Max Uhlig, Prof. Siegfried Klotz

2001 – 2006 Kunstakademie Düsseldorf
Studium der freien Malerei bei: Prof. Jörg Immendorf, Prof. G.Merz, Prof. Brandl

2005 Ernennung zur Meisterschülerin von Prof. Brandl Abschluss mit Akademiebrief

2007 Gasthörerin bei Prof. Karin Kneffel, Bremen

2019 Geförderte Einzelausstellung durch die Stiftung Britta und Ulrich Findeisen in den Räumen der Stiftung für Kunst und Baukultur in Köln

Auszeichnungen / Preise

2019 Geförderte Einzelausstellung durch die Stiftung Findeisen
Geförderte Einzelausstellung durch die Stiftung Britta und Ulrich Findeisen in den Räumen der Stiftung für Kunst und Baukultur in Köln

2011/2012 “100 Frauen von Morgen”
Auszeichnung durch die Deutsche Bundesregierung

2012 Der Große Brockhaus, limitierte Künstlerausgabe gestaltet und handsigniert von Sala Lieber

2010 ZVAB-Phönix Förderpreis für Nachwuchskünstler 2010

2008 Förderpreis NRW Forum Düsseldorf, Museum Kunstpalast

Kaiserswerther Kunstpreis

Ausstellungen

2020 „Zu Ihren Diensten“ Einzelausstellung in den Räumen der Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen, Köln

Werke